Distanzierung

9 02 2012

Nachdem dieser Blog leider von Seiten der Vorstandschaft der AV-Sektion Salzburg missverstanden wurde (wie uns über unbeteiligte Dritte herangetragen wurde), möchten wir uns auf diesem Weg ausdrücklich von den Planungs- und Bauarbeiten auf dem Carl-von-Stahl-Haus distanzieren.

Der Blog wurde von uns, als die Wirtsleute, für unsere Gäste eingerichtet, damit sie schon vorab wissen, was sie bei einem Besuch während der Bauphase auf dem Carl-von-Stahl-Haus erwartet.
Es war von uns in keinster Weise beabsichtigt bzw. gewünscht, dass wir als „Bauherrn“ in der Öffentlichkeit auftreten. Sollte dennoch wider erwarten der Eindruck entstanden sein, so möchten wir uns bei den beteiligen Personen entschuldigen.

Somit noch einmal kurzgefasst:

Die  Verantwortung für die Planungs- und Bauarbeiten sind zu 100% der Sektion Salzburg des Österreichischen Alpenvereins, im Besonderen dem Hütten- und Wegereferenten, Herrn Sigl Hans, zuzurechnen.

Advertisements




Es ist vollbracht!

12 12 2011

Nach dem uns nun doch noch der Winter heimgesucht hat, ist es nun auch mit dem Baustellensommer „vorbei“!

Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen beteiligten Arbeitern, Planern und Personen im Hintergrund für die zügige und reibungslose Abwicklung der Baustelle bedanken.
Ein besonderer Dank gilt natürlich auch dem Bauherrn der Alpenvereins-Sektion Salzburg, im besonderen dem Hütten- und Wegereferenten Herrn Hans Sigl und unserem langjährigen Hüttenwart Herrn Helmut Pfitzer, welche diesen tollen Umbau erst ermöglicht und abgewickelt hat!

Wir möchten uns auf diesem Weg auch bei unseren Gästen bedanken, die uns trotz des eingeschränkten Betriebs immer wieder besucht haben.
Dafür können sich unsere Gäste jetzt  auch auf einen hoffentlich schneereichen Winter, aber vor allem auf ein rundum erneuertes Stahlhaus freuen! Für unsere Gäste steht absofort auch wieder die uneingeschränkte Infrastruktur im Haus zur Verfügung.

Eure Wirtsleit

Bernadette & Stefan
mit der gesamten Mannschaft





Stand der Dinge

8 10 2011

Nach zwei wunderschönen Spätsommerwochen hat uns gestern Freitag der Winter wieder eingeholt. Anbei einige Bilder der letzten zwei Wochen, wo man gut die Fortschritte erkennen kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

PS.: Hoffentlich kehrt das schöne Wetter bald wieder zurück, damit auch unsere fleißigen Handwerker wieder auf die Baustelle kommen können!





Innen wie außen – es geht voran!

6 09 2011

Ein kleiner Rückblick auf den August:

Endlich lassen es die Wetterbedingungen auch wieder einmal zu, dass man vernünftig im Außenbereich arbeiten kann. Die Zimmerer machten sich bei strahlendem Sonnenschein auch gleich an die Arbeit, um Teile der Nord-Fassade mit Holz-Schindeln zu verkleiden.
Als noch ausstehender Teil der Isolierungsmaßnahmen der letzen Jahre – die Süd- bzw. Westfassade wurde ja schon in den Jahren zuvor einer umfangreichen „Frischzellenkur“ unterzogen – wurde dann die restliche Nord-Fassade des alten Hauses in Angriff genommen. Damit auch dieser Teil mit einer Wärmedämmung versehen werden kann, musste zu erst der alte Schindelmantel weichen.

Neue Holz-Schindeln werden angebracht

Unaufhaltsam geht es natürlich auch innen weiter. Nachdem die Rigips-Wänder verputzt wurden, konnte sich auch der Maler seiner Arbeit widmen.

Wer versteckt sich denn da?

Damit zukünftig die Sanitärräume für die Gäste in neuem Glanz erstrahlen, werden die Räume großteils neu verfliest. Vorbereitend dazu wurden zu erst die alten Fließen von den Wänden entfernt.

Die Fließen müssen weg...

Da die Fassade des Neubaus im modernen Stil gestaltet wird, kamen bei diesen Arbeiten die Spengler zum Zug. Bei perfekten Außenbedingungen war es für sie ein leichtes die Außenwand mit großflächigen Platten zu verkleiden.

Die neuen Platten werden zurechtgerückt

Die Fassade kurz vor der Fertigstellung





Was gibt´s Neues?

9 08 2011

Die letzten zwei Wochen brachten wieder einige Fortschritte bei den Umbaumaßnahmen.

Zur Ergänzung der derzeitigen Wasserversorgung wird zukünftig auch ein Teil des Regenwasser genutzt werden. Damit nicht bei jeder Klospülung wertvolles Trinkwasser verschwendet wird, wurde die alte Kläranlage als Auffangbecken für das Regenwasser wieder reaktiviert.
Da im Moment nur die Zuläufe in das Becken bestehen, war es notwendig einen Schacht auszuheben, damit sämtliche Leitungen und Kabel verlegt werden können!

Bagger Schacht Regenwasser

Die neue Regenwasserleitung wird gegraben

Bagger Schacht Regenwasser

Selbst in extremer Schräglage wird weiter gearbeitet

Auch nehmen die neuen Toiletten für die Tagesgäste bereits Formen an. Zwar noch kaum erkennbar, aber Teile des Damen-WC´s sind bereits fertig.

Installateur Umbau WC

Noch nicht vorstellbar, aber das wird das neue Damen-WC im Keller

Für die Küchenabluft wurde seitens der BH-Hallein eine neue Zuluftlösung vorgeschrieben. Damit die Anlage der Firma Tempo installiert werden kann, musste zuerst ein „kleines“ Loch in die Außenwand gestemmt werden. Im Zuge dieser Arbeiten wurden auch gleich die alten Fenster in der Küche ausgetauscht.

Abriss Loch Wand

Der Durchbruch ist geschafft!

Fassade Fensterausstausch

Neue Küchenfenster werden montiert





Wetterpech…

22 07 2011

Vergangenen Donnerstag zeigte sich der Wettergott nichts so gnädig wie bisher. Eigentlich wären wieder einige Versorgungsflüge geplant gewesen, allerdings war wegen des Wetters eine Durchführung dieser auf keinen Fall möglich.
Somit musste die ganze Aktion um einen Tag nach vorne verschoben werden. Metereologisch gesehen war auch dieser Tag wieder sehr interessant. Durch den Regen der letzten Tage und die Sonne am Freitag kam es unweigerlich zu zahlreichen Nebelfeldern im Bluntautal und über dem Königssee. Trotzdem versuchte die Hubschrauber-Mannschaft von Heli-Tirol die vorgesehen Flüge durchzuführen. Leider aber nur mit mäßigem Erfolg…
Nach einigen planmäßigen Runden musste der Pilot, bereits am Rückweg zum Krautkaser, wieder umkehren, um sein Arbeitsgerät für einige Zeit auf unserem „Parkplatz“ abzustellen. Nach langem Warten gab es aber doch wieder Löcher in der Nebeldecke und die Crew konnte ihre Arbeit beenden.

Auto Hubschrauber Parkplatz

Kurzparkzone?

Das es nicht immer die Kraft von hochtechnischen Maschinen braucht, haben am selben Tag alle Arbeiter auf der Baustelle bewiesen. Mit vereinten Kräften wuchteten sie einen Stahlträger an die dafür vorgesehen Stelle unter der Gaststuben-Decke. Somit wird verhindert, dass trotz Abbruch einer tragenden Mauer, der gesamte Neubau nicht in sich zusammenbricht.

Stahlhträger

Der Stahlträger wird durch das Fenster in die Gaststube gehoben

Stahlhträger

Mit vereinten Kräften wird der Träger unter die Decke gewuchtet





Es geht voran!

10 07 2011

Bis vor wenigen Tagen konnte noch niemand behaupten, dass wir bereits ein neues Stiegenhaus haben. Versteckt hinter unzähligen Stehern zur Stabilisierung haben die Maurer allerdings sehr gut gearbeitet und man kann den Neubau schon bis unter das Dach über die neuen Stiegen betreten.
Sowie der Verputz auf den Wänden aufgetragen war, haben auch schon die Trockenbauer ihre Gips-Karton-Platten montiert, somit schaut es auch schon ganz ansehnlich aus!

Das Stiegenhaus nimmt Gestalt an

Fleißig waren diese Woche auch wieder die Elektriker und Installateure. Mit unzähligen Bohrungen durchlöcherten sie das Haus, damit sie weiter ihre Leitungen verlegen können.

Elektro Leitung

Welches war den jetzt die richtige Leitung?

Logistisch interessant war diese Woche auch die Anlieferung der zukünftigen Warmwasserspeicher. Etwas Kopfzerbrechen bereitete es dem Installateur-Meister zwar, wie er die Behälter anliefern sollte, aber es war dann doch mit Pick-Up und Anhänger möglich. Mittlerweile sind sie auch schon eingebaut und teilweise an das Leitungsnetz angeschlossen!

Lieferung Heizung

Sind wir hier richtig?

PS.: Derzeit sind unsere Waschgelegenheiten noch etwas eingeschränkt!